Die Geschichte des Bieres

"Bier ist so alt wie die menschliche Kultur"

Vergorener Brotteig war mit gro├čer Wahrscheinlichkeit der Ausgangspunkt f├╝r die Herstellung eines Getr├Ąnks, das wir als erstes Bier bezeichnen k├Ânnen.├ťberliefert ist dies in Bildern und Keilschriften der alten Sumerer, die um 4000 vor Christus im Gebiet zwischen Euphrat und Tigris (=zwei-Stromland=Mesopatamien) siedelten. Als die Sumerer, das ├Ąlteste Kulturvolk dieser Erde, an stehengelassenem Brotteig den G├Ąrvorgang wahrnahmen, ihn zu wiederholen verstanden und damit "brauten", hatten sie das Bier entdeckt.

3500 bis 3000 v. Chr.:
In hierakonopolis (Ober├Ągypten), 900 Flu├čkilometer s├╝dlich von Kairo gelegen, entdeckte 1988 der amerikanische Anthropologe Jeremy Geller von der Washington University in St. Louis ├ťberbleibsel einer ganzen Brauerei.

Um 2500 v.Chr.:
Beim Bau der Pyramiden Cheops, Chevren und Mykernios in Geseh (10km westlich von Kairo) stehen jedem Arbeiter pro Tag 3 bis 4 Laib Brot, 2 Kr├╝ge Bier und etwas Zwiebel zu - die Pyramiden sind auf Brot und Bier gebaut.

Um 1900 v. Chr.:
In Mesopotamien kannte man 20 verschiedene Biere. Acht davon wurden aus Emmer, acht weitere aus reiner Gerste und vier aus einem Getreidegemisch hergestellt, und zwar als D├╝nnbier, feines wei├čes Bier, rotes Bier, Schwarzbier und Prima-Bier.

Um 800 v.Chr.:
Ältester Nachweis der Bierbereitung auf deutschem Boden durch Funde von Bieramphoren der früheren Hallstattzeit. Fundort ist Kasendorf bei Kulmbach.

Um 500 bis 600:
Aus einem fr├Ąnkischen Kriegergrab, das 1981 bei Straubing ausgegraben wurde, stammt ein Trinkgef├Ą├č mit der Form eines Ma├čkruges. Das im G├Ąuboden-Museum in Straubing aufbewahrte Original wird als "Bier-Urma├čkrug" angesehen.

768
Dem Bier in seiner heutigen Beschaffenheit und nach unserem Geschmack begegnet man erstmals durch die Verwendung von Hopfen als W├╝rz- und Haltbarkeitsmittel. Der erste geschichtliche Nachweis von Hopfen geht auf das Jahr 768 n. Chr. zur├╝ck. K├Ânig Pippin III., der J├╝ngere, ├╝bertr├Ągt mittels Urkunde dem Kloster St. Denis einige Hopfeng├Ąrten ("Homularia").

1516:
Am 23. April1516 erl├Ą├čt Wilhelm IV., Herzog in Bayern, auf dem Landst├Ąndetag zu Ingolstadt die Vorschrift, dass zur Herstellung von Bier "allein Gersten, Hopfen und Wasser genommen und gebraucht s├Âlle werden" - Ursprungsjahr des bayerischen Reinheitsgebotes f├╝r Bier, des ├Ąltesten Lebensmittelgesetzes der Welt, das bis zum heutigen Tag g├╝ltig ist.

1835:
Erstes Frachtgut der ersten Eisenbahnlinie von N├╝rnberg nach F├╝rth: zwei F├Ąsser Bier.

1906:
Das bayerische Reinheitsgebot f├╝r unterg├Ąriges Bier erlangt f├╝r alle L├Ąnder des damaligen deutschen Reiches G├╝ltigkeit.